Gefressen wie geliefert:

So klappt es mit der Lagerung von Pferdeheu

Im aktuellen Beitrag der Infowiese befassen wir uns mit einem essenziellen Aspekt der Pferdehaltung, der oft unterschätzt wird: der korrekten Lagerung von hochwertigem Pferdeheu.
Wer lange nach dem optimalen Heu gesucht hat, möchte diese hohe Qualität bis zum Zeitpunkt der Fütterung bewahren. Zumal die Anschaffung hochwertigen Raufutters durchaus ein Kostenpunkt ist und man bei der Bevorratung für mehrere Monate sichergehen möchte, dass die Qualität erhalten bleibt.
Wir erklären, wie ihr gewährleisten könnt, dass erstklassiges Heu seinen Nährwert, sein Aroma und seine Beschaffenheit behält, um bei jeder Mahlzeit die bestmögliche Futterqualität zu bieten.
Das Lagern von Heu ist ein kritischer Faktor für die Erhaltung seiner Qualität. Die Art und Weise, wie Heu gelagert wird, hat direkte Auswirkungen auf dessen Nährwert, Sicherheit und Verdaulichkeit.
Nicht allein die Herkunft des Heus, sondern zu einem Teil auch die Lagerbedingungen bestimmen, ob es für die Pferdefütterung geeignet ist oder nicht.

Von Milben und Mäusen: Vermeiden Sie diese häufigen Fehler

Mangelnde Luftzirkulation und Feuchtigkeit: Heuboden statt Nährboden
Oft werden Heuballen dicht gestapelt in geschlossenen, feuchten Räumen oder unter Planen gelagert, wodurch die Luftzirkulation stark eingeschränkt wird.
Die Kombination aus mangelnder Belüftung und Feuchtigkeit ist ideal für die Bildung von Schimmel und Bakterien, da die Feuchtigkeit nicht entweichen kann.
Für eine optimale Lagerung sollte Heu in einem trockenen, gut belüfteten Raum gelagert werden, wobei genügend Abstand zwischen den Ballen gelassen wird, um Luftzirkulation zu ermöglichen. Die Verwendung von Unterlagen wie Paletten kann helfen, die Heuballen trocken zu halten und Feuchtigkeitsaufnahme vom Boden zu vermeiden.

Direkte Sonneneinstrahlung: Kein Platz an der Sonne
Wird Heu im Freien ohne Schutz oder in Scheunen mit direkter Sonneneinstrahlung gelagert, können UV-Strahlen wichtige Nährstoffe im Heu abbauen, insbesondere Vitamine.
Gelagert werden sollte es an einem schattigen, aber gut belüfteten Ort, um das Heu vor Sonneneinstrahlung zu schützen und gleichzeitig eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten.

Ungeeignete Lagerflächen
Lagerung von Heu direkt auf dem Boden oder in Bereichen, die für Schädlinge zugänglich sind, ist unsachgemäß.
Neben der Feuchtigkeitsaufnahme kann direkter Bodenkontakt auch den Befall durch Nagetiere und Insekten begünstigen.
Der Einsatz von Paletten oder anderen Erhöhungen, um Heu vom Boden fernzuhalten und gleichzeitig vor Schädlingen zu schützen, schafft Abhilfe.

Unsachgemäße Lagerung macht viel kaputt: Was passiert mit dem Heu?

Schimmelbildung
Schimmelbildung im Heu ist nicht nur unerwünscht, weil sie den Nährwert verringert, sondern weil sie ernsthafte gesundheitliche Probleme bei Pferden verursachen kann. Einige Schimmelarten produzieren Mykotoxine, die giftig sind und möglicherweise zu Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Leber und der Atemwege führen. Außerdem können Schimmelsporen Atemwegsprobleme wie allergische Reaktionen und Asthma auslösen.
Wer mehr darüber wissen möchte, wie sich die Fütterung von verdorbenem Heu auswirkt, kann unseren Blogbeitrag Schimmelpilze-im-Heu lesen.

Nährstoffverlust
Wenn Heu unsachgemäß gelagert wird, besonders unter Einwirkung von Sonnenlicht und Feuchtigkeit, kann es zum Verlust wichtiger Nährstoffe kommen. Insbesondere Vitamine wie Vitamin E und B-Vitamine sind licht- und feuchtigkeitsempfindlich. Auch die Qualität der Proteine und essentiellen Fettsäuren wird durch unsachgemäße Lagerung beeinträchtigt, was zu einer verminderten Nährstoffaufnahme führen kann.

Verunreinigung mit Schädlingen
Die Kontamination von Heu mit Schädlingen wie Nagetieren oder Insekten kann verschiedene Probleme verursachen. Nagetiere können Krankheiten übertragen und hinterlassen ihre Exkremente im Heu, was eine gesundheitliche Gefahr für Pferde darstellt. Außerdem kann die Anwesenheit von Schädlingen auf eine allgemein unzureichende und hygienisch bedenkliche Lagerungsqualität hinweisen.

Erhöhte Staubentwicklung
Heu, das nicht richtig gelagert wird, tendiert dazu, mehr Staub zu entwickeln. Dieser Staub kann aus zerkleinerten Heuteilchen, Schimmelsporen und Milben bestehen. Beim Fressen oder Einatmen können die feinen Partikel zu Atemwegsproblemen führen, einschließlich Husten, Atemwegsreizungen und im schlimmsten Fall chronischen Erkrankungen wie dem Equinen Asthma.

Die besten Tipps auf Lager: So bleibt Ihr Heu in Top-Qualität

Für eine optimale Lagerung des Heus sollten folgende Punkte beachtet werden:
1. Trockene und gut belüftete Räume: Für eine trockene Umgebung mit ausreichender Luftzirkulation sorgen.
2. Erhöhte Lagerung: Heu immer auf Paletten lagern, um es vom Boden fernzuhalten.
3. Schutz vor Witterungseinflüssen: Sicherstellen, dass das Heu vor Regen und direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.
4. Regelmäßige Kontrollen: Den Vorrat regelmäßig auf Schimmel und Feuchtigkeit prüfen.

Ab unter die Haube: Die praktische Verwendung von Heuvlies

Spezielles Vliesmaterial ist dafür konzipiert, die Heuballen vor externen Einflüssen wie Feuchtigkeit, Schmutz und Schädlingen zu schützen. Bei der Verwendung von Heuvlies ist auf folgendes zu achten:
1. Sorgfältiges Einwickeln: Jeden Heuballen gleichmäßig und relativ locker mit dem Heuvlies umwickeln. Wichtig ist, dass noch Luft zwischen Vlies und Ballen zirkulieren kann, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.
2. Schutz vor Feuchtigkeit: Heuvlies hilft dabei, die Feuchtigkeit fernzuhalten. Vergewissern, dass die Lagerstätte trocken ist, da das Vlies zwar schützt, aber nicht wasserdicht ist.
3. Vermeidung von Kondensation: Dafür sorgen, dass zwischen den eingewickelten Ballen genügend Raum für Luftzirkulation besteht. Dies verhindert Kondensation und damit die Entwicklung von Schimmel und Fäulnis.
4. Regelmäßige Kontrolle: Während Heuvlies einen gewissen Schutz vor Nagetieren und Insekten bietet, ist es dennoch wichtig, das eingewickelte Heu regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingsbefall sowie auf andere Veränderungen wie Feuchtigkeit oder Schimmelbildung zu überprüfen.
Die Verwendung von Heuvlies in der Lagerung ist eine effektive Methode, um die Qualität von hochwertigem Pferdeheu über längere Zeit zu bewahren.

Sorgfalt dient dem Qualitätserhalt

Die einwandfreie Lagerung von Pferdeheu ist maßgeblich, damit das Heu als größter und bedeutendster Teil der Grundfütterung seinen Sinn erfüllt. Durch Vermeidung von Lagerungsfehlern und Beachtung der empfohlenen Praktiken kann die Qualität über einen längeren Zeitraum erhalten bleiben.